Blog des TSV Crailsheim

04.10.2020: SC Bühlertann – TSV Crailsheim II 5:2

Marco Fischer trifft vier Mal! Der SC Bühlertann zeigt einen hohen Aufwand, Spielfreude, kühlen Kopf vor dem Tor und setzt sich verdient durch.

In den Anfangsminuten ist der SCB voll da und kann sich Torchancen erspielen. Bereits in der 14. Minute zeigt der Schiedsrichter das erste Mal auf den Punkt – Elfmeter! Marco Fischer wird im Strafraum unfair gestoppt. Der Gefoulte tritt selbst an, verlädt den Torwart und trifft zum 1:0. Wenige Augenblicke nach dem Tor hat Swen Köbler den nächsten Treffer auf dem Fuß. Er kommt im Strafraum zum Abschluss und verzieht. In der 20. Spielminute fällt das 2:0. Jonas Trübendörfer legt von der Grundlinie den Ball auf Marco Fischer. Dieser verteidigt entschlossen das Spielgerät, setzt sich durch und verwertet aus wenigen Metern. In der 31. Minute setzt Marco Knobel Swen Köbler in Szene. Dieser läuft alleine aufs Tor zu. Am Ende vollstreckt Köbler per Beinschuss gegen den Torwart – 3:0! Durch zwei schnelle Tore nach der Pause kommt Crailsheim nochmals heran. Cengiz Korkmaz lupft in der 47. Minute den Ball über den Torwart und trifft (3:1). Fünf Minuten später steht es nur noch 3:2. Korkmaz kann beim zweiten Elfmeter dieses Spiels den Torwart verladen und trifft in die linke Ecke. In der 54. Spielminute trifft Marco Fischer zum dritten Mal und unterbricht die Crailsheimer Aufholjagd. Nach einem Ballgewinn durch Fabian Steglich steckt Jonas Trübendörfer durch auf Marco Fischer, der von halblinks mit dem linken Fuß den Torwart überwinden kann (4:2). Vier Minuten später wird zum dritten Mal auf Elfmeter entschieden. Wieder wird Marco Fischer gefoult. Diesen Elfmeter verwandelt er unten links zu seinem vierten Streich. Der Crailsheimer Schlussmann ahnt die Ecke, der Ball ist aber zu platziert (5:2, 58. Minute). Die Hausherren erspielen sich im weiteren Verlauf die nächsten Chancen. Jonas Trübendörfer zwingt in der 59. Minute den Gästetorwart Marco Mantaj zu einer Glanztat. Wenige Zeigerumdrehungen später ein unwiderstehlicher Antritt von Fabian Steglich über das halbe Feld. Er passt auf Jonas Trübendörfer, der nach innen flankt. Am Ende kommt Sebastian Rüger zum Schuss aus 16 Metern, der aber das Tor verfehlt (67. Minute). Am Ende bleibt es beim 5:2. Der SC Bühlertann zeigt einen hohen Aufwand, Spielfreude, kühlen Kopf vor dem Tor und gewinnt verdient.

Spielbericht von René Pfitzer (SC Bühlertann)