Blog des TSV Crailsheim

04.10.2020: TSV Crailsheim – VFL Pfullingen 4:2

Vierter Heimsieg in Serie – TSV Crailsheim schlägt VfL Pfullingen mit 4:2

von Sebastian Karg und Jan Opaczek

Der TSV Crailsheim vergoldete gestern einen sonnigen Herbstsonntag mit einem 4:2-Erfolg gegen den bis dato punktgleichen VfL Pfullingen. Damit bleiben die Horaffen in der Verbandsligasaison 2020/2021 zu Hause ungeschlagen. Sie gewannen bereits das vierte Heimspiel in Serie.

Die Hohenloher starteten fulminant in die Partie. Nach einem Ballgewinn von Danny Thomas in der sechsten Spielminute schalteten die Gelb-Schwarzen blitzschnell um. Kevin Lehanka bekam den Ball auf der rechten Außenbahn und bediente Tim Messner mustergültig. Der Crailsheimer Spielführer schob eiskalt ein. Anschließend schalteten die Hausherren einen Gang zurück und ließen die Pfullinger etwas kommen. So schloss Aleksandar Krsic in der 20. Spielminute vielversprechend ab. Es dauerte bis zur 34. Spielminute, ehe die Gastgeber wieder gefährlich wurden. Tim Messner legte im Strafraum für Kevin Lehanka ab, der das 2:0 auf dem Fuß hatte, aber links am Tor vorbei schoss. Im Gegenzug fiel fast der Ausgleich. Aleksandar Krsic köpfte eine lange Flanke Richtung Crailsheimer Tor. TSV-Innenverteidiger Benjamin Weinberger rettete auf der Torlinie. Anschließend leiteten die Horaffen sofort einen Konter ein. Danny Thomas steckte den Ball auf Tim Messner durch, der allein auf das Pfullinger Tor zuging und vollendete abgebrüht ins lange Eck zum Doppelpack. Kurz vor der Pause machten die Gäste es noch einmal spannend. Dem TSV Crailsheim gelang die Befreiung nicht. Ein Pfullinger flankte in die Mitte, wo Andreas Maier parat stand, um zum Anschluss zu treffen.

In der zweiten Halbzeit spielten die Pfullinger auf den Ausgleich. Der gerade erst eingewechselte Dominik Früh verfehlte in der 48. Spielminute mit einem Kopfball noch den Crailsheimer Kasten. Fünf Minuten danach gelang Matthias Dünkel das 2:2. Die Blau-Weißen kombinierten sich zuvor sehenswert in den Sechzehner. Dünkel vollstreckte einen Querpass. Gleich darauf ergab sich eine Großchance für Goalgetter Tim Messner. Er zog vor dem VfL-Strafraum volley ab. Tim Becker, Torspieler der Gäste, parierte souverän. In einer Phase, in der die Pfullinger auf den Führungstreffer drängten, schlugen die Horaffen erneut zu. Tim Messner erzielte mit dem 3:2 in der 69. Spielminute einen Dreierpack, indem er nach einem Abpraller draufhielt. Abgefälscht von einem Blau-Weißen landete der Ball im Netz. Die Gelb-Schwarzen nutzten die Konsternation der Gäste. Dreifachtorschütze Tim Messner schickte in der 71. Spielminute Kevin Lehanka in die Spitze. Lehanka legte uneigennützig auf Marcel Maneth ab, der nur den Fuß hinzuhalten brauchte. In der Schlussphase gab es auf beiden Seiten etliche Großchancen. Für die Crailsheimer verpasste Kevin Lehanka mehrmals das alles entscheidende 5:2. Auf der Gegenseite hatten die Pfullinger viele Chancen, zurück ins Spiel zu finden. So traf Dominik Früh aus der Distanz nur den Querbalken. Wenige Zeigerumdrehungen später scheiterte Früh am starken Horaffen-Keeper Thomas Weiß.

Die Crailsheimer hielten einen 4:2-Sieg fest, mit dem sie auf den sechsten Tabellenplatz der Verbandsliga Württemberg nach vorne kletterten. Nächsten Samstag gastieren die Hohenloher beim VfL Sindelfingen.

TSV Crailsheim 1846: Weiß, Lehanka, Messner, Schmidt (59. Hüttl), Maneth, Rümmele (59. Munz), Thomas (89. Fuchs), Wagemann, Glück, Weinberger, Diehm (83. Wolf)

Torfolge: 1:0 Tim Messner (6.), 2:0 Tim Messner (38.), 2:1 Andreas Maier (45. + 1), 2:2 Matthias Dünkel (53.), 3:2 Tim Messner (69.), 4:2 Marcel Maneth (71.)