Blog des TSV Crailsheim

07.06.2014: TSV Obersontheim – TSV Crailsheim 2:2

In einem sommerlichen Fußballspiel zeigten die Teams vom TSV Obersontheim und dem bereits seit Wochen als Meister feststehenden TSV Crailsheim den Zuschauern am letzten Spieltag der Saison noch einmal ein ansehnliches, wenn auch nicht hochklassiges Spiel und trennten sich mit einem 2:2-Unentschieden.

Auch wenn sich die Gastgeber in der ersten Halbzeit des Öfteren mit Fehlpässen ins Zentrum selbst in die Bredouille brachten, waren sie doch die etwas bessere Mannschaft. Mehrmals erspielte man sich gute Chancen. Früh traf Pablo Wild mit einem Linksschuss aus 18 Metern die Querlatte des Crailsheimer Tores. Kurz darauf war wiederum Pablo Wild auf der rechten Seitenlinie an der Grundlinie durch, scheiterte dann aber an Tom Weiss, der geschickt die kurze Ecke zumachte. Auf der Gegenseite machte es der TSV Crailsheim mit seinen Chancen besser. Bei einem Freistoß aus dem Halbfeld ließ die Obersontheimer Verteidigung ihre Gegenspieler laufen und Daniele Hüttl spitzelte den Ball in der 18. Minute ins Tor. In der Folgezeit musste Obersontheims Torhüter Michael Schäfer zwei Mal mit sehenswerten Paraden sein Team im Spiel halten. Erst gegen Ende der ersten Hälfte wurden Marc Elsers Mannen wieder stärker. Kurz vor der Halbzeit belohnte sich Pablo Wild mit dem 1:1-Ausgleich selbst für seine starke Leistung am heutigen Tag. Nach einer Kombination mit Dennis Eder war er wieder auf rechts durch, dieses Mal spekulierte Tom Weiss auf einen Querpass, der eigentlich auch geplant war, doch abgefälscht rutschte der Ball ins Tor.

Nach dem Seitenwechsel zeigten beide Farben gute Offensivaktionen, insgesamt hatte das Spiel aber nicht das allerhöchste Tempo, was auch dem heißen Wetter geschuldet war. Dem Ex-Obersontheimer Raphael Klein gelang es dann 15 Minuten vor dem Ende, die Horaffen erneut in Führung zu bringen. Sein erster Schuss wurde noch von Schäfer pariert, beim Nachschuss war er dann jedoch machtlos. Die Schwarz-Gelben spekulierten jetzt doch noch darauf, die hundert Saisontore vollzumachen – nur zwei fehlten noch. Auch wenn es nicht gerade ein Crailsheimer Sturmlauf war, so kam man doch noch nah an das Ziel. Zwei Mal musste das Aluminium für Obersontheim retten und somit blieb die Uhr für Crailsheim bei 98 stehen. In der Schlussminute kamen dagegen die blau-weißen Obersontheimer noch zum Ausgleich. Innenverteidiger Mathias Glasbrenner war inzwischen ins Sturzentrum beordert worden und scheiterte in der Schlussminute freistehend am glänzend reagierenden Thomas Weiss. Den anschließenen Eckball von Taner Has versenkte Glasbrenner dann aber unhaltbar per Kopf im langen Eck und sorgte damit für ein versöhnliches Saisonende. (juwa)