Blog des TSV Crailsheim

09.08.2020: WFV Pokal: SV Leonberg/Eltingen – TSV Crailsheim 3:2

Verschmerzbare Niederlage in Leonberg

„Nach einer wirklich guten ersten Hälfte haben wir uns mangels Chancenverwertung und eigenen Fehlern selbst geschlagen. Wir hätten das Spiel wesentlich früher entscheiden müssen,“ so fasst Trainer Michael Gebhardt das Pokalspiel beim SV Eltingen/Leonberg zusammen.

Der TSV Crailsheim begann die Partie bei heißen Temperaturen sehr engagiert und mit etlichen Chancen. Erst verpasste Marc Wagemann eine Flanke knapp, dann schloss Tim Messner nach starkem Pressing links neben das Tor ab. In Minute 9 dann die erste Großchance: Marcel Maneth setzte sich stark über links durch, seine flache Flanke kam auf Daniele Hüttl, beim Abschluss versprang der Ball doch kurz, sodass der Ball nicht im Tor einschlug. In der Folge verflachte die Partie ein wenig, auch wenn der TSV Crailsheim spielbestimmend war. Nach einem guten Lauf von Hüttl kam ein Eltinger Spieler zu spät, den fälligen Strafstoß verwandelte Wagemann souverän in die rechte Ecke. Nur 120 Sekunden später schickte Wagemann Messner in die Gasse, der den Ball für den mitgelaufenen Hüttl zum 2:0 querlegte.

Mit Wiederanpfiff wurden die Gastgeber stärker und nutzten ihre erste Chance zum Anschluss: Über die linke Seite setzte sich Mathias Falch durch, der Patrik Hofmann mit flacher Flanke in Szene setzte. Dessen Volley ging sehenswert in die Maschen. Bevor der Ausgleich fiel, hatte der TSV zwei große Chancen, den Sack zuzumachen: Erst leitete Danny Thomas einen Konter ein, den drei Horaffen nicht zu Ende spielen konnten, danach verlud Messner den Heimkeeper, sein Schuss wurde vor dem langen Pfosten geklärt. Dies rächte sich dann mit dem Ausgleich: Nach einem weiten Einwurf konnte der TSV den Ball nicht klären, woraufhin der Ball Lukas Schramm vor die Füße gefallen ist und abschließen konnte. Keine zwei Minuten später ging der Landesligist in Führung: Wagemann lag verletzt auf dem Boden, doch es wurde weitergespielt. In der Unruhe kam Ennio Ohmes vor der TSV-Abwehr an den Ball und schloss trocken ab. Eine Chance auf den Ausgleich gab es vor Spielende noch: In einer Folge von drei Eckbällen köpfte Messner an die Latte, den zweiten Ball konnte keiner verwerten. Angesichts der langen Verbandsligasaison scheint diese Niederlage doch verschmerzbar zu sein. da

Aufstellung TSV Crailsheim: Weiß – Rümmele (ab 71. Diehm), Weinberger, Baumann, Glück (ab 71. Fuchs) – Wagemann, Krebs, Maneth, Thomas (ab 75. Lehanka) – Messner, Hüttl

Torfolge:
0:1, 36., Wagemann (Foulelfmeter)
0:2, 38., Hüttl
1:2, 47., Hofmann
2:2, 74., Schramm
3:2, 77., Ohmes