Blog des TSV Crailsheim

10.11.2019: TSV Crailsheim – SV Breuningsweiler 1:0

TSV Crailsheim baut Vorsprung auf Platz 3 aus

SV Breuningsweiler unterliegt im Schönebürgstadion mit 0:1

von Sebastian Karg

Vor 130 Zuschauerinnen und Zuschauer im Schönebürgstadion gewann der TSV Crailsheim mit 1:0 gegen den SV Breuningsweiler. Damit bauen die Horaffen den Vorsprung auf Platz drei in der Landesliga, den die Sportfreunde Schwäbisch Hall belegen, auf vier Punkte aus. Die Gelb-Schwarzen zeigten insbesondere eine überzeugende Defensivleistung, bei der die beiden Innenverteidiger Marc Wagemann und Dominik Wappler zwei überragende Akteure waren.

Nach einer längeren Phase des Abtastens ergab sich in der zwölften Spielminute die erste Tormöglichkeit für den TSV Crailsheim. Im Anschluss an einen Eckstoß hatte Niklas Diehm zunächst eine Kopfballchance. Danach schoss Dennis Schwenker den Ball über das Gästetor. Eine weitere gute Gelegenheit erspielte sich Tim Messner sechs Minuten später. Breuningsweilers Torspieler Dario Nieswandt hielt Messners Schuss allerdings fest. Kurz darauf köpfte Niklas Diehm – wieder nach einem Eckball – an den Torpfosten. Erst in der 24. Spielminute musste TSV-Keeper Lars Albig erstmals in die Partie eingreifen. Tim Kütterers Abschluss aus der Distanz lenkte er souverän über den Querbalken seines Gehäuses. Sein Gegenüber Dario Nieswandt patzte dagegen in der 39. Spielminute. Nach einer Kopfballverlängerung durch Niklas Diehm agierte Nieswandt zu unentschlossen. Tim Messner nutzte die Chance und köpfte den Ball über Nieswandt hinweg zur 1:0-Führung für die Horaffen.

Auch in die zweite Spielhälfte starteten die Gastgeber besser. Kevin Lehanka schloss direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit gefährlich ab. Dabei verfehlte er das Gästetor nur um Haaresbreite. Ähnlich erging es Daniele Hüttl mit seinem Kopfball in der 64. Spielminute im Anschluss an eine Flanke von Niklas Diehm. Die Kugel segelte knapp am Breuningsweiler Gehäuse vorbei. In der Schlussphase wurde der SV Breuningsweiler stärker. Offensiv traten die Gäste zielstrebiger auf und kamen so zu Torchancen. Bei einem Distanzschuss von Sven Franzen in der 78. Spielminute war Torspieler Lars Albig bereits geschlagen. Der sehr gut aufgelegte Marc Wagemann rettete für Albig auf der Torlinie. Fünf Zeigerumdrehungen vor Spielende traf Breuningsweilers erfolgreichster Goalgetter Christian Mayer mit einem Freistoß den Querbalken des Crailsheimer Kastens. Spätestens als Loris Hoffmann wegen einer Unsportlichkeit in der 88. Spielminute von Schiedsrichter Danny Kapell mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen wurde, musste der SV Breuningsweiler jegliche Hoffnung auf einen Punktgewinn im Crailsheimer Schönebürgstadion begraben.

TSV Crailsheim 1846: Albig, Wolf, Lehanka (85. Thomas), Fuchs, Hüttl, Messner (90. Weinberger), Rümmele, Wappler, Wagemann, Schwenker, Diehm (74. Maneth)

Tor: 1:0 Tim Messner (39.)