Blog des TSV Crailsheim

14.05.2015: TSV Münchingen – TSV Crailsheim 1:3

e sich die ersten Tormöglichkeiten. Am gefährlichsten war hierbei ein Kopfball von Francesco Di Clemente im Anschluss an einen Eckball von Michele Ancona. Thomas Weiß konnte den Ball gerade noch über den Querbalken lenken. Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste zu ihren ersten Offensivaktionen. Mert Sipahi und Andrey Nagumanov hatten dabei die Gelegenheit, die Hohenloher in Führung zu bringen. Danach hatten die Gastgeber wieder etwas mehr Spielanteile. Aus der leichten Überlegenheit resultierte in der 37. Spielminute die Münchinger Führung durch Mohran Hussein, der den Ball nach Di Clementes Hereingabe hinter die Torlinie schob. Die Antwort der Gästeelf ließ nicht lange auf sich warten. Nach Vorarbeit von Mert Sipahi erzielte Goalgetter Pascal Hopf mit seinem 18. Saisontor kurz vor der Pause den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit waren die Horaffen von Beginn an aktiver. Bereits nach drei Minuten kam Pascal Hopf zu einer Großchance. Zunächst spielte Hopf selbst den Ball in den Lauf von Daniele Hüttl, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und anschließend auf Hopf querlegte. Dieser scheiterte allerdings am Aluminium des Münchinger Gehäuses. Kurze Zeit später war es erneut Pascal Hopf, der nach Pass von Mert Sipahi die Gästeführung auf dem Fuß hatte. Dieses Mal scheiterte die Crailsheimer Sturmspitze am Münchinger Keeper Michael Quattlender. TSV-Coach Schwerin musste reagieren und brachte mit Stephan Ilgenfritz und Tim Messner frische Kräfte für die Schlussphase. Nicht einmal fünf Minuten nach seiner Einwechslung wurde Messner auf der rechten Außenbahn per Einwurf von Marcel Hossner bedient. Messner leitete den Ball zum gut positionierten Hüttl im Münchinger Strafraum weiter. Hüttl hatte keine Probleme zur überfälligen Gästeführung zu treffen. Die Führung hielt die Horaffen allerdings nicht davon ab, weiter offensiv nach vorne zu spielen. Spätestens in den Schlussminuten hätten Daniele Hüttl oder Tim Messner das Spiel entscheiden müssen. Beide vergaben jedoch ihre Großchancen. Mit dem Schlusspfiff in der 93. Spielminute erzielte Andrey Nagumanov nach schönem Zuspiel von Hannes Wolf dann doch noch den dritten Gästetreffer. Vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den FV Löchgau beträgt der Vorsprung des TSV Crailsheim auf den letzten verbliebenen Konkurrenten aus Rutesheim satte sieben Punkte. (Sebstian Karg)

TSV Crailsheim: Weiß, König, Wolf, Hossner, Hopf (65. Messner), Hüttl, Sipahi (89. Tim Hertfelder), Rümmele, Wappler, Blümel (65. Ilgenfritz), Nagumanov

Torfolge: 1:0 Hussein (37.), 1:1 Hopf (44.), 1:2 Hüttl (70.), 1:3 Nagumanov (90. + 3)