Blog des TSV Crailsheim

14.08.2013: TSV Crailsheim – TSV Pfedelbach 4:3

In der ersten Halbzeit wurde der TSV fast an die Wand gespielt und konnte froh sein, dass die Gäste ihre Großchancen nicht verwerten konnten. So führte Pfedelbach nach 25 Minuten nur mit 0:2. Der TSV kam mit den schnellen Angriffen aus dem Mittelfeld nicht zurecht. Die starken Gästestürmer zwangen die Abwehrspieler zu Abspielfehlern die zum Glück nicht konsequent ausgenutzt wurden.

In der 30. Minute konnte der gegnerische Keeper Daniele Hüttls Schuss noch abwehren, den Abpraller verwertete Daniel Kamptmann zum Anschlusstreffer. Nur eine Zeigerumdrehung später kassierte man das 1:3.

Die Pausenansprache und drei Auswechslungen in der Halbzeit bescherten dem TSV in der zweiten Hälfte ein Chancenplus von 7:1. Das Team war nicht wiederzuerkennen. Schöne Kombinationen und eine Vielzahl von herausgespielten Torchancen waren die Folge.

In der 55. Minute erzielte Hannes Wolf mit seinem ersten Pflichtspieltor das 2:3. Tim Hertfelder hatte sich außen schön durchgesetzt und mustergültig nach innen geflankt. Nur acht Minuten später fiel der Ausgleich. Jürg Munz traf nach einem Zuspiel von Anil Öztürk. In der Folgezeit konnte man den Crailsheimer Stürmern nur die mangelnde Chancenverwertung vorwerfen. Patrick Hägele, Daniele Hüttl und Marcel Hossner hatten die Möglichkeit den Siegtreffer zu erzielen. Als sich die Zuschauer bereits mit dem Elfmeterschießen abgefunden hatten, schoss Jörg Munz in der 95. Minute das umjubelte 4:3. Schiedsrichter Thomas Göhring hatte sechs Minuten nachspielen lassen, da sich ein Gästespieler nach einem unglücklichen Zusammenprall kurz vor Schluss an der Schulter verletzt hatte.

Aufstellung: Thomas Weiss, Anil Öztürk (ab 85. Marcel Hossner), Timo Marschik (ab 46. Dominik Wappler), Daniel Probst (ab 46. Hannes Wolf) , Daniele Hüttl, Fabian Geier (ab 65. Patrick Hägele), Daniel Kamptmann (46. Raphael Klein), Kai Rümmele, Jörg Munz, Tobias Hertfelder, Tim Hertfelder