shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme: 0,00 
Zum Einkaufswagen Zur Kasse

Blog des TSV Crailsheim

18.11.2017: TSV Crailsheim – FV Löchgau 2:0

aus den einzelnen Gesichtern des TSV Crailsheim. Auch der FV Löchgau konnte den TSV im heimischen Schönebürgstadion nicht bezwingen, man bleibt zuhause unbesiegt. Trainer Michael Gebhardt brachte es auf den Punkt: „Auf Grund unserer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer klasse Steigerung in Halbzeit zwei haben wir den Heimsieg verdient geholt – und dann auch noch zu null!“
Dabei war es gegen Löchgau streckenweise ein hartes Stück Arbeit, welche die Männer in gelb und schwarz verrichten mussten. Die Löchgauer standen defensiv gut – nicht umsonst hatten sie bisher erst acht Gegentreffer kassiert. Aber auch die Crailsheimer Defensive stand sehr sicher und gut, Großchancen für beide Mannschaften daher Mangelware.
Den Anfang machte Mert Sipahi in der 9. Minute, als ein langer Einwurf von Wolf zu ihm gelang, seine Direktabnahme traf jedoch nur das Außennetz. Erst in der 27. Minute kamen die Gäste zu ihrer gefährlichsten Torchance des gesamten Spiels: Tim Schwara bekam den Ball quer vor die Füße gelegt, sein Schuss aus 14 Metern blieb aber zu schwach und konnte von Keeper Thomas Weiß geklärt werden. Nur sieben Minuten später gab es Aufregung im Schönebürgstadion: Tim Messner dribbelte sich stark über rechts durch, überspielte mehrere Gegenspieler und kam dann durch den letzten im Sechzehner zu Fall. Die Pfeife des souverän leitenden Unparteiischen Johannes Deiß blieb aber stumm. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff hatte Tamas Herbaly noch das 1:0 auf den Füßen, er konnte einen Freistoß von Messner allerdings nicht ausreichend drücken.
Die zweite Halbzeit begann mit einem offenen Schlagabtausch in den ersten Minuten, ehe die Partie im Anschluss wieder etwas verflachte. Ab der 65. Minute wurden die Hausherren dann jedoch auch sichtbar besser, das Tor wollte zunächst nicht fallen. Marcel Hossners Distanzschuss aus 35 Metern war zu unplatziert (67.), Sipahis Schuss ging am Kasten vorbei (71.). Doch nur eine Minute später war es soweit: Messner wurde zentral, zwanzig Meter vor dem gegnerischen Tor gefoult und trat zum Freistoß an. Wie schon in der Vorwoche in Oeffingen zimmerte er den ruhenden Ball perfekt unter das linke Lattenkreuz. In den Folgeminuten hätten die Horaffen dann auf 2:0 stellen müssen, aber erst traf Hannes Wolf nach toller Vorarbeit von Herbaly den Ball nicht richtig, danach wurde der Volley von Jörg Munz vom Gästekeeper abgefangen. Löchgau versuchte nochmals dagegen zu halten, eine zwingende Torchance gelang den Gästen nicht mehr. Im Gegenteil: Die Hausherren konterten im heimischen Stadion nach einer Ecke des FV. Deren Keeper Markus Brasch stürmte schneller heraus, als Sipahi am Ball sein konnte. Sipahi setzte jedoch gut nach und brachte Messner ins Spiel. In der Folge gab es einen Pressschlag zwischen Messner und dem Löchgauer Keeper, der Ball ging hoch in Richtung des leeren Tores, wo Messner den Ball über die Linie köpfte. Der Treffer markierte sodann auch den Schlusspunkt im Schönebürgstadion.
TSV-Trainer Michael Gebhardt war nach dem Heimerfolg stolz auf sein Team: „Wir haben heute mit Kontrolle und absoluter Disziplin gespielt. Einige Jungs gehen zurzeit ans Limit, umso mehr freut uns der Heimerfolg. Jetzt müssen wir noch zweimal auswärts ran, hier wollen wir unsere Bilanz verbessern,“ so der Coach mit Ausblick auf die kommenden Spiele in Pflugfelden und Leingarten. da

Es spielten:
Weiß – Düll (ab 89. Krebs), Weinberger, Hertfelder (ab 80. Haag), Munz, Wolf, Wagemann (ab 60. Hossner), Sipahi (ab 89. Basli), Messner, Hüttl, Herbaly