shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme: 0,00 
Zum Einkaufswagen Zur Kasse

Blog des TSV Crailsheim

18.11.2018: TV Pflugfelden – TSV Crailsheim 1:4

Der TSV Crailsheim gewann eine temporeiche Landesligapartie beim TV Pflugfelden überraschend deutlich mit 4:1. So erzielten die derzeit torhungrigen Horaffen nach dem 4:0-Erfolg gegen den SV Schluchtern bereits zum zweiten Mal in Folge vier Treffer.

Von Anfang an war viel Tempo im Spiel. Den ersten gefährlichen Torschuss von Tamás Herbály wehrte TVP-Torspieler Gerrit Heß erfolgreich ab. Als Hannes Wolf den Ball in der 17. Spielminute an den Querbalken donnerte, konnte Heß dagegen nur zuschauen. Von der Unterkante der Latte prallte die Kugel vermutlich auf und nicht hinter die Torlinie. Schiedsrichter Yannik Schneidereit entschied zumindest auf Weiterspielen statt auf Tor. Danach wurde der TV Plfugfelden stärker. Nach gut einer halben Stunde hatte Dennis Shala eine gute Möglichkeit zur Führung für die Gastgeber, doch TSV-Keeper Lars Albig war zur Stelle. Auch mit seinem zweiten Torabschluss wenige Minuten später scheiterte Shala an Albig. Kurz vor der Halbzeit schlug Robin Härter einen Distanzschuss weit über das TSV-Tor. Im Gegenzug köpfte Benjamin Weinberger knapp am Pflugfeldener Tor vorbei. Beim Spielstand von 0:0 ging es in die Pause.

Die zweite Spielhälfte begann mit einem schönen Freistoß von Tim Messner, der die Gelb-Schwarzen damit fast in Führung gebracht hätte. Anschließend verpasste der eingewechselte Hannes Obert mit einem starken Schuss aus der Drehung nur um Haaresbreite das 1:0 für die Heimelf. In der 55. Spielminute gab es dann einen Strafstoß für den TV Pflugfelden, nachdem Lars Albig aus seinem Tor eilte und Rui Taigo Caldos De Carvalho per Foul stoppte. Flamur Gervalla verwandelte den Foulelfmeter souverän. Der Gegentreffer schien die Horaffen aufzuwecken. Tim Messner traf in der 61. Spielminute aus der Distanz sehenswert zum Ausgleich. Toller Kombinationsfußball über Dennis Schwenker, Tim Messner und Tamás Herbály führte kurze Zeit später zum 2:1 für den TSV Crailsheim durch Marcel Maneth. Das reichte den Gästen allerdings noch nicht. In der 80. Spielminute leitete Tamás Herbály mit einem überragenden Seitenwechsel auf Marcel Maneth den dritten Crailsheimer Treffer ein. Maneths Hereingabe verwertete Hüttl per Hacke zum 3:1. Den Schlusspunkt der Partie setzte Maneth selbst mit dem 4:1 in der Nachspielzeit nach Vorarbeit von Marc Wagemann.

TSV Crailsheim 1846: Albig, Herbály, H. Wolf, Fuchs (69. Munz), Hüttl (86. Saidy), Messner, Maneth, Rümmele (14. Düll), Diether (75. Wagemann), Schwenker, Weinberger

Torfolge: 1:0 Flamur Gervalla (55., Foulelfmeter), 1:1 Tim Messner (61.), 1:2 Marcel Maneth (68.), 1:3 Daniele Hüttl (80.), 1:4 Marcel Maneth (90. + 2)