Blog des TSV Crailsheim

19.04.2014: Spvgg Satteldorf – TSV Crailsheim 1:4

Angriff starteten. Dabei zeigten sie gleich ihre ganze Effektivität. Raphael Klein spielte auf Daniele Hüttl, dieser passte von der Grundlinie zurück und Klein hämmerte den Ball unhaltbar für Manuel Schoppel ins Netz. Nur zwei Minuten später kamen sie erneut bis zur Grundlinie durch, diesmal vollendete Hannes Wolf aus knapp 16 Metern zum 0:2. Jetzt hatte Satteldorf seine Linie verloren und Crailsheim hatte den nötigen Platz um sein Spiel aufzuziehen. Trotzdem wäre Kranz fast der Anschluss gelungen, als ein Ball, mehr zufällig, vor seinen Füßen landete. Sein Schuss aus acht Metern wurde von Weiss allerdings glänzend pariert. Fast im Gegenzug köpfte Daniele Hüttl nach einem Freistoß an die Querlatte und bei seinem zweiten Versuch zeigte Manuel Schoppel, dass er seinem Gegenüber in nichts nachsteht. Nach einem leichtfertigen Ballverlust im Spielaufbau der Satteldorfer konnte Daniele Hüttl nach sehenswerten Zuspiel von Jörg Munz noch vor der Pause auf 0:3 erhöhen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs versuchte Satteldorf noch einmal ins Spiel zu kommen. Ein Schuss von Julian Kirchherr strich knapp am Gästetor vorbei und bei einem Kopfball von Kranz aus kurzer Distanz zeigte Weiss erneut seine Klasse. Beim Schuss von Michael Eberlein, der von der Strafraumkante aus genau in den Winkel traf, war der Crailsheimer Schlussmann jedoch chancenlos. Nach dem Gegentreffer ging Crailsheim wieder konzentrierter zu Werke. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Gastgeber sorgte der von Kai Rümmele gut in Szene gesetzte Jörg Munz für die endgültige Entscheidung. Als ein Flankenversuch von Michael Kranz an der Hand des dicht vor ihm stehenden Sebastian König landete, entschied die souveräne Schiedsrichterin Friederike Straub eine Viertelstunde vor Schluss auf Strafstoß. Diesen zimmerte Stephan Ilgenfritz dann jedoch deutlich über das Crailsheimer Gehäuse. (juwa)