shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme: 0,00 
Zum Einkaufswagen Zur Kasse

Blog des TSV Crailsheim

19.05.2018: SpVgg 07 Ludwigsburg – TSV Crailsheim 2:1

TSV Crailsheim verliert schwache Landesligapartie

Ludwigsburg macht mit 2:1-Sieg großen Schritt Richtung Klassenverbleib

Mit einem 2:1-Erfolg gegen den TSV Crailsheim holte die SpVgg 07 Ludwigsburg drei wichtige Zähler für den Klassenerhalt in der Landesliga. Die Horaffen bleiben nach der Auswärtsniederlage mit 39 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz.

Der Auftakt des Spiels war vielversprechend. Beide Teams starteten offensiv in die Partie. Kai Rümmele hatte in der 14. Spielminute die erste gute Möglichkeit für die Gäste. Nach einem Doppelpass mit Tim Messner schloss Rümmele aus der Drehung ab und verfehlte das Ludwigsburger Gehäuse nur knapp. Auf der anderen Seite ergab sich neun Minuten später eine Großchance für Mokhtar Kennane, der durch eine Unachtsamkeit in der Crailsheimer Hintermannschaft alleine auf das Tor von Thomas Weiß zulief. Weiß eilte aus seinem Kasten heraus und rettete mit einer überragenden Grätsche gegen Kennane. Kurz darauf verpasste Christian Knecht die Ludwigsburger Führung. Erneut stand Weiß parat und hielt Knechts Kopfball fest. In der 36. Spielminute segelte eine Flanke über den Kopf von Fisnik Rama hinweg. Die Einheimischen waren besser im Spiel. Dennoch fiel kurz vor der Pause fast der Führungstreffer für die Hohenloher. Marcel Hossner bediente Messner im Strafraum. Dieser spielte drei Gegenspieler aus, scheiterte anschließend aber mit seinem Abschluss an 07-Torspieler Maximilian Hübsch.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts war die Sportvereinigung die aktivere Mannschaft. In den ersten vier Spielminuten gaben die Gastgeber insgesamt drei Torschüsse ab. Emmanuel Godwin Atutononu McDonald verwandelte den dritten in der 49. Spielminute zum 1:0 für die Heimelf. Anschließend passierte in einer insgesamt schwachen Landesligapartie zunächst nicht mehr viel. Nach einer Stunde Spielzeit wurde Messner dann im Ludwigsburger Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Hannes Wolf souverän zum Ausgleich. Die Freude aufseiten der Crailsheimer hielt jedoch nicht lange. Im direkten Gegenzug schoss Knecht die Hausherren mit einem Sonntagsschuss erneut in Führung. Bis auf eine starke Kopfballchance des eingewechselten Moritz Gentner im Anschluss an einen Freistoß von Rümmele in der 72. Spielminute fiel dem TSV Crailsheim nichts mehr ein, um das Ludwigsburger Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Da die Sportvereinigung keine ihrer zahlreichen Kontermöglichkeiten richtig ausspielte, blieb es am Ende beim 2:1.

„Wir hatten zu viele Ballverluste und eine schlechte Zweikampfquote“, ärgerte sich Horaffen-Trainer Michael Gebhardt. „Ludwigsburg hat sich den Dreier erkämpft“, lobte er den Gegner, der sich die drei Punkte verdiente. von Sebastian Karg

TSV Crailsheim 1846: Weiß, Düll, H. Wolf, Hossner, Hüttl, Rümmele, Hertfelder, Messner, Wagemann (47. Gentner), Krebs (78. S. Krüger), Weinberger

Torfolge: 1:0 Emmanuel Godwin Atutononu McDonald (49.), 1:1 Hannes Wolf (61., Foulelfmeter), 2:1 Christian Knecht (62.)