shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme: 0,00 
Zum Einkaufswagen Zur Kasse

Blog des TSV Crailsheim

22.04.2018: TSV Schwaikheim – TSV Crailsheim 1:1

 Es wäre mehr als ein Punkt drin gewesen

Nach vier Niederlagen in Folge war Trainer Gebhardt mit dem Auftritt seiner Mannschaft, die das Spiel in Schwaikheim über 70 Minuten bestimmte, zufrieden. Den Gelb-Schwarzen gab der Einsatz von Jörg Munz die nötige Sicherheit, sich zahlreiche Chancen zu erarbeiten. Mehr als der Treffer von Hannes Wolf, zwei Pfosten- und ein Lattentreffer sprangen jedoch nicht heraus.

Der TSV Crailsheim startete aggressiv in die Partie und kam durch Jörg Munz zu zwei Möglichkeiten. Ab der 20. Minute wurden die Gastgeber stärker und spielten ihrerseits Chancen heraus, die jedoch von Tobias Hertfelder und Kai Rümmele stark verteidigt wurden. Zwei Minuten vor der Halbzeit kassierte der TSV den Gegentreffer. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnte Thomas Weiß einen Schuss zum Eckstoß klären. Die gut getimte Ecke köpfte Dennis Solyom zum 1:0 in die Maschen. Die Gäste zeigten jedoch die richtige Reaktion und kamen zu zwei Großchancen durch den lauffreudigen Tamas Herbaly, der auch für die erste Möglichkeit in der 2. Hälfte sorgte. In der 51. Minute erzielte Hannes Wolf den verdienten Ausgleich. Tamas Herbaly hatte gleich im Anschluss die Möglichkeit zur Crailsheimer Führung, vergab jedoch. Der Kopfballtreffer von Benjamin Weinberger in der 54. Minute wurde wegen Abseitsstellung aberkannt. In der Folgezeit merkte man beiden Mannschaften an, dass sie die drei Punkte einfahren wollten. Thomas Weiß musste seine ganze Klasse aufbieten, um einen Eckball aus dem Strafraum zu fausten. Jörg Munz traf nur den Torpfosten. Direkt im Anschluss scheiterte Daniele Hüttl mit einem starken Abschluss am Schwaikheimer Keeper. Nach Chancen für die Gastgeber traf Tamas Herbaly in der 81. Minuten nur den Querbalken des Gehäuses. Benjamin Weinberger und Markus Diether hatten kurz vor Spielende noch die Möglichkeit den Siegtreffer zu erzielen, in der Nachspielzeit kamen allerdings die Gastgeber nochmals zu einer Großchance, die zum Glück abgeblockt werden konnte. So blieb es letztlich beim Unentschieden.

Aufstellung: Thomas, Weiß, Marcel Hossner, Kai Rümmele (ab 76. Bubacarr Saidy), Tobias Hertfelder, Benjamin Weinberger, Marc Wagemann (ab 69 Marcus Diether), Tim Messner (ab 82. Moritz Gentner), Hannes Wolf, Jörg Munz, Tamas Herbaly, Daniele Hüttl

(Andrea Schneider)