Blog des TSV Crailsheim

23.10.2021 VfB Friedrichshafen – TSV Crailsheim 1:3

mit einem verdienten 3:1  Sieg beim VfB Friedrichshafen landen. Der Sieg ist besonders wichtig, weil beide Mannschaften bezüglich der Tabellensituation
unter Druck standen, ganz besonders der VfB Friedrichshafen als Tabellenletzer.  Zusätzlich mussten die Crailsheimer auch wegen Verletzungen und Rotsperren auf acht potentielle Stammkräfte verzichten. Was aber das verbliebene Personal, das zum Teil auf vollkommen neuen Positionen eingesetzt werden musste für eine Leistung bot, ließ selbst Trainer Michael Gebhardt staunen. Die Bereitschaft sich voll auf der jeweiligen Position zu engagieren, zeigte zum Beispiel Michael Etzel, der leicht angeschlagen die für ihn ungewohnte Position des Innenverteidigers übernahm und die Aufgabe mit Bravour löste. Auch Routinier Jörg Munz, der lange mit dem Training pausieren musste, stellte sich die letzten 20 Minuten mit ganzer Kraft für sein Team zur Verfügung.
Friedrichshafen merkte man an, dass sie unbedingt einen Heimdreier anstrebten.
Die Crailsheimer Mannschaft musste in der Anfangsphase mächtig dagegenhalten, um dann aber das Ruder zu übernehmen.
Dies gelang endgültig in der 26. Minute, als Marius Doderer einen Ball eroberte zu Niklas Team passte, und der Lukas Schmitt mit einem Pass in die Tiefe schickte. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum eins zu null für das Crailsheimer Team. Beim zweiten Tor für den TSV Crailsheim war Lukas Schmidt der Vorlagengeber, als er sich in seiner unnachahmlichen Art auf dem Flügel durchsetzte und Daniele Hüttl mit einem exakten Pass bediente. Dieser vollstreckte aus 8 m souverän. Kurz vor der Halbzeit bewahrte dann der  sicher  agierende Lars Albig sein Team durch einen gehaltenen Elfmeter vor dem Verlust der beruhigenden 2:0 Halbzeit Führung. Nach dem Wechsel konnte Crailsheim zunächst seinen Vorsprung verteidigen und ging sogar nach einer starken Aktion von Niklas Diem 3:0 in Führung. Der diesmal als Mittelstürmer agierende Diem, ließ nach einer starken Ball Eroberung durch Rudi Krebs den gegnerischen Torwart und anschließend noch einen Abwehrspieler aussteigen. Das 1:3 durch Friedrichshafen nach einer guten Einzelleistungen von Friedrichshafens Elezi konnte das Crailsheimer Team nicht mehr erschüttern. Trainer Michael Gebhardt zeigte sich im Anschluss an das Spiel beeindruckt
„ von dem guten Zusammenhalt seines Teams und die unfassbar guten Teamleistung“ in einer personell schwierigen Situation und freute sich über den wichtigen Sieg der die Mannschaft wieder aus der Abstiegszone heraus führte. Er schaut nun optimistisch der Begegnung gegen die starke Mannschaft von Ehingen Süd entgegen und hofft auch dass sein Kader wieder durch einige zurückkehre ergänzt wird.