Blog des TSV Crailsheim

24.10.2020: SSV Ehingen-Süd – TSV Crailsheim 1:4

Der TSV Crailsheim entwickelt sich so langsam zur Überraschungsmannschaft der Verbandsliga Württemberg. Mit einem überzeugenden 4:1 Sieg bei der spielstarken Mannschaft des SSV Ehingen-Süd setzte der TSV Crailsheim eine Serie von sechs Spielen ohne Niederlage bei fünf Siegen und einem Unentschieden fort. Das Team von Trainer Michael Gebhardt setzte sich zu mindestens kurzzeitig auf den zweiten Tabellenplatz der Verbandsliga. Auf dem kleinen Platz des SSV Ehingen-Süd entwickelt sie sich von Anfang an ein intensives Kampfspiel. Die Crailsheimer ergriffen bereits in den ersten Minuten die Initiative  und kreuzten des Öfteren gefährlich vor dem Ehinger Tor auf.  Dann kam Ehingen besser ins Spiel und setzte die TSV-Defensive mit gekonntem Mittelfeldspiel und mit starken Angriffen über die Außenpositionen unter Druck.  Die TSV-Defensive blieb aber meistens Herr der Lage und nach gewonnenen Zweikämpfen wurde schnell nach vorne umgeschaltet. Das Außenverteidigerduo Danny Thomas und Rudolf Krebs leistete Schwerstarbeit verlor aber selten die Kontrolle. Dann das 1:0 für Crailsheim. Ein langer Ball wurde von Tim Messner aufgenommen  über die  einschließlich Torwart Fabian Heiland zu weit aufgerückte und desorientierte Ehinger Abwehr gefühlvoll ins Tor befördert.
Ehingen erhöhte nochmals den Druck und nach einem Abspielfehler im Mittelfeld konnte der Ehinger Außenstürmer nur noch durch ein Foul von Thomas Weiss gestoppt werden. Der fällige Strafstoß geriet zum Kuriosum. Der Schütze Timo Barwan versuchte Crailsheims Torhüter Thomas Weiss mit einem vollkommen misslungenen Kunstschuss zu überlisten. Der reaktionsschnelle Weiss bekam den Ball gerade noch vor der Torlinie zu fassen. Dann aber doch der Ausgleich  für Ehingen. Nach einem zu kurz geklärten Ball reagierte Nico Hummel am schnellsten und befördert das Leder aus kurzer Distanz ins Crailsheim Tor. Etwas überraschend holte Crailsheim kurz vor der Halbzeit zu einem Doppelschlag aus. Der agile Lukas Schmidt setzte sich zunächst auf dem Flügel gekonnt durch und erzwang mit seiner scharfen Hereingabe ein Eigentor der Platzherren. Kurz darauf besorgte er das 3:1  für die Gelbschwarzen als er einen Konter gekonnt abschloss. Nach dem Wechsel versuchte Ehingen nochmals dem Spiel eine Wende zu geben. Doch die TSV Defensive stand und ließ kaum Chancen der Ehinger, die nur bis zum Strafraum gekonnt kombinierten, zu. Crailsheim blieb mit seinen schnellen Stürmer weiterhin gefährlich. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 68. Minute. Nach dem Daniele Hüttl noch am Ehinger Torwart Heiland gescheitert war, verwandelt  Hannes Wolf den Abpraller eiskalt zum 4:1 und krönte damit  sein Anfangsdebüt nach langer Verletzungspause. Ein Lattenknaller von Ehingen und eine Riesenkopfballchance durch Tim Messner waren  noch zu verzeichnen. Für Trainer Michael Gebhardt kommentierte den Spielverlauf wie folgt: „ Für uns war das heute ein „Big Point“, denn Ehingen gehört vor den drei spielstärksten Mannschaften der Verbandsliga. Sie haben auf ihrem kleinen Platz Tabellenführer Essingen mit 4:0 geschlagen. Entscheidend war, dass wir gegen die über außen sehr offensiven Ehinger, deren  Außenverteidiger sehr hoch standen, die entscheidenden Zweikämpfe gewonnen und dann ein sehr gutes Umschaltspiel gezeigt haben.“

Torfolge: 0:1 Messner (20.);1:1 Hummel (36.);1:2 Eigentor; 1:3 Schmidt (45.);1:4 Wolf (68.)

 

Aufstellung: Weiss, Wolf (77. Munz), Hüttl (68.Lehanka), Messner, Schmidt, Maneth  Rümmele(66.Diehm), Thomas(77. Fuchs), Wagemann, Krebs, Weinberger