shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme: 0,00 
Zum Einkaufswagen Zur Kasse

Blog des TSV Crailsheim

25.08.2019: TSV Crailsheim – SV Kaisersbach 3:2

Glückliche drei Punkte für den TSV Crailsheim

Aufsteiger SV Kaisersbach macht Horaffen bei 3:2-Erfolg das Leben schwer

von Sebastian Karg

In der dritten Minute der Nachspielzeit erlöste Hannes Wolf den TSV Crailsheim nach einer schwachen zweiten Halbzeit mit seinem Treffer zum 3:2-Erfolg gegen den SV Kaisersbach. Zuvor glich der Aufsteiger einen 0:2-Rückstand aus und war auf dem Weg zu einem Überraschungserfolg.

Dabei begann für die Horaffen alles planmäßig. Kevin Lehanka hatte in der fünften Spielminute die erste Möglichkeit für die Hausherren auf dem Fuß. Kurz darauf verlängerte Marc Wagemann einen Freistoß von Spielführer Tim Messner sauber zum 1:0 für die Gastgeber. Auch danach blieben die Hohenloher im Aufwind. An einer Flanke von Jörg Munz rutschte Messner nur knapp vorbei. Bei Daniele Hüttls Kopfball im Anschluss an einen Eckstoß von Jörg Munz rettete ein Kaisersbacher auf der Torlinie. Eine Minute später fiel dennoch das 2:0. Tim Messner verwandelte einen Freistoß aus rund zwanzig Metern Torentfernung sehenswert zum zweiten Crailsheimer Treffer. Die meisten der 130 Zuschauerinnen und Zuschauer im Schönebürgstadion gingen zu diesem Zeitpunkt von einem souveränen Heimerfolg aus. Allerdings fanden die Gäste nach einer halben Stunde besser ins Spiel. In der 32. Spielminute hämmerte Philipp Kees die Kugel zum Anschlusstreffer ins Netz. Fortan drängte Kaisersbach auf den Ausgleich.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erarbeiteten sich die Grün-Weißen direkt gute Tormöglichkeiten. Gökhan Alkan und Jonas Kugler schlossen für den SV Kaisersbach gefährlich ab. Nach fast einer Stunde Spielzeit traf Alkan den Innenpfosten des TSV-Gehäuses. Der Nachschuss landete weit über dem Crailsheimer Tor. Wenig später verpasste der Torschütze Philipp Kees seinen nächsten Treffer. In der 63. Spielminute strahlten die Horaffen erstmals im zweiten Spieldurchgang Torgefahr aus. Tim Messner scheiterte mit einer Großchance an Torspieler Walter Timo Duschek. Dann traf in der 66. Spielminute Gökhan Alkan doch noch zum Ausgleich. Crailsheims Abseitsfalle ging nicht auf und so stand Alkan völlig frei vor dem TSV-Tor. Er hatte keine Mühe zum 2:2 einzuschieben. Anschließend spielte der starke Aufsteiger auf drei Punkte, bis der eingewechselte Yusuf Akin für ein taktisches Foulspiel in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde. Eiskalt erwischte es den SV Kaisersbach in der 93. Spielminute, als Hannes Wolf aus der Distanz abschloss und zum 3:2-Erfolg für den TSV Crailsheim traf.

TSV Crailsheim 1846: Weiß, Wolf, Lehanka (77. Maneth), Hüttl, Messner, Rümmele, Munz (46. Düll), Thomas (63. Diehm), Wagemann, Krebs (77. Fuchs), Schwenker

SV Kaisersbach: Duschek, Alkan, Kugler, Simion, Kees (88. Hinderer), Folter, Kugler (77. Pribicevic), Bauer, Bretzler (46. Walter), Schneidereit, Leidenbach (46. Akin)

Torfolge: 1:0 Marc Wagemann (9.), 2:0 Tim Messner (24.), 2:1 Philipp Kees (32.), 2:2 Gökhan Alkan (66.), 3:2 Hannes Wolf (90. + 3)

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Yusuf Akin (90. + 2, SV Kaisersbach, taktisches Foulspiel)