shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme: 0,00 
Zum Einkaufswagen Zur Kasse

Blog des TSV Crailsheim

26.05.2018: TSV Crailsheim – TV Oeffingen 2:0

Es läuft die 95. Spielminute: Marcel Maneth macht den Ball im Mittelfeld fest und spielt dann auf kurz zuvor eingewechselten Tamas Herbaly. Der Ungar tankt sich gegen drei Gegenspieler durch und erzielt den 2:0-Endstand, nachdem er den Keeper umkurvt hatte. Bei den Crailsheimern brechen alle Dämme, die Auswechselspieler und Trainer stürmen das Spielfeld und bejubeln den Schlusspfiff des Unparteiischen.

„Großes Lob an meine Mannschaft – das war genau die nötige Reaktion nach dem schwachen Spiel in Ludwigsburg“, strahlt Trainer Michael Gebhardt nach dem Treffer vom eingewechselten Joker. Die Crailsheimer hatten die Partie „über 75 Minuten im Griff und waren durchweg spielbestimmend“, analysierte Gebhardt treffend.
Dabei hatten die Gäste aus Oeffingen in Halbzeit eins die ersten und besseren Chancen: In der 16. Minute konnte Domenico Russo den jungen Crailsheimer Keeper Lars Albig umkurven, sein Schuss ging aber über das Tor. Nur sechs Minuten später kam Sascha Beck für die Gäste per Kopfball zur Chance, sein Ball ging über die Oberkante der Latte ins Toraus. Die erste große Möglichkeit für Crailsheim hatte Daniele Hüttl, nachdem er eine mustergültige Flanke von Kai Rümmele auf den Kopf bekam. Der Kopfball ging aber links am Gehäuse vorbei.

Die zweite Halbzeit begann sodann mit Paukenschlägen: Oeffingen befand sich im Angriff, verlangte für einen harmlosen Rempler einen Strafstoß. Der souveräne Schiedsrichter Maik Kaack verweigerte diesen sofort. Albig reagierte schnell, warf den Ball zu Saidy. Dieser bediente Daniele Hüttl im Zentrum, welcher Messner anspielte. Messner fasste sich ein Herz und schloss einfach aus gut zwanzig Metern ab – der Ball landete im Tor (48.). Keine vier Minuten später wollte Oeffingen den nächsten Strafstoß, als ein Stürmer und Albig im Kampf um den Ball zusammenprallten. Auch hier war die Entscheidung schnell auf Weiterspielen gefallen.
Danach beruhigte sich das Spiel, die Crailsheimer hatten wieder die Spielkontrolle. Mehrere Konterchancen wurden allerdings nicht vollendet, da die Oeffinger Gäste immer noch einen Fuß dazwischen bringen konnten. In der 69. Minute hätte Oeffingen dann ausgleichen müssen: Tobias Uhse kriegt den Ball drei Meter vor dem Tor auf den Fuß, muss ihn nur noch hereinschieben und Albig reagiert herausragend auf der Linie. Kurz vor Ende der Partie wurde es nochmal hitzig. Oeffingen verpasste mit einer weiteren Chance den Ausgleich, Herbaly übersah den rechtzeitigen Querpass auf Hüttl, der das Spiel hätte entscheiden können. Stattdessen erhielt Hüttl dann in einer unübersichtlichen Situation wegen einer vom Schiedsrichter gewerteten Unsportlichkeit gelb-rot und die Horaffen mussten die Führung über die Zeit bringen – was letztlich auch gelang. (Dennis Arendt)

Es spielten:
Lars Albig, Kai Rümmele, Benjamin Weinberger, Tobias Hertfelder (ab 56. Rudi Krebs), Jonas Düll, Hannes Wolf, Marc Wagemann (ab 84. Rafael Lopez), Marcel Hossner, Bubacarr Saidy (ab 75. Marcel Maneth), Tim Messner (ab 85. Tamas Herbaly), Daniele Hüttl

Gelb-Rot: Daniele Hüttl, 89. Minute, Unsportlichkeit