shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme: 0,00 
Zum Einkaufswagen Zur Kasse

Blog des TSV Crailsheim

28.10.2017: SpVgg Satteldorf II – TSV Crailsheim II 1:2

Keine leichte Saison wird es für die zweite Mannschaft der Spvgg Satteldorf werden. „Wir sind im Moment einfach zu wenig Leute“, erklärt Spielleiter Manfred Gaspar. Zusätzlich fehlen mit Jonas Lausenmeyer und Felix Schmieg gleich zwei wichtige Leistungsträger.

„Früher war die zweite Mannschaft ein Sprungbrett für Spieler, die in die Erste wollten“, sagt Gaspar. Diese Runde sei das nicht so. Die Kader für beide Teams seien relativ klar, der Leistungsunterschied zu groß. „Wir sind aber hier eine große Familie“, betont der Spielleiter.

Nächste Saison wird besser

Die jetzige Saison müsse man überbrücken und versuchen, einen Abstieg zu verhindern. Dann soll es aber besser werden. „Nächstes Jahr stoßen einige sehr gute Spieler aus unserer Jugend dazu. Die werden nicht gleich alle den Sprung in die erste Mannschaft packen, sondern brauchen vielleicht ein oder zwei Jahre Anlauf“, so Gaspar.

Bereits im vergangenen Jahr habe man über den eigenen Verhältnissen gespielt. „Wir haben uns selbst schon gewundert, wie oft wir gewonnen haben“, sagt Gaspar. Nun müsse man alles daran setzen, die Klasse in dieser Saison zu halten.

In den ersten Minuten im Derby gegen die Zweite des TSV Crailsheim merkte man den Satteldorfern diese Sorgen aber nicht an. Daniel Kamptmann zeigte sich ein ums andere Mal schneller als die Crailsheimer Verteidiger. In der siebten Spielminute lupfte er aber nicht hoch genug, in der 20. Minute zischte sein Abschluss am Tor der Gäste vorbei.

Insgesamt war es eine äußerst umkämpfte Partie, orkanartige Böen machten hohe Bälle beinahe unberechenbar. Das wurde dem Heimteam dann vier Minuten vor dem Pausenpfiff zum Verhängnis.

Eine Hereingabe von Crailsheims Tim Klein konnte die Sattedorfer Hintermannschaft nicht richtig klären. Der Ball landete bei Cengiz Korkmaz, der aus kurzer Distanz abzog – keine Chance für Torwart Patrick Grobshäuser. Nur wenige Minuten vorher war der TSV noch am Aluminium gescheitert.

Mit dem Pausenpfiff hatte Korkmaz noch die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Nach einem mustergültigen Zuspiel von Maximilian Fritz scheiterte er jedoch an Grobshäuser.

Ausgleich in Druckphase

Nach dem Wiederanpfiff gab es einen Doppelwechsel beim Heimteam und die Satteldorfer machten zunehmend Druck, was die TSV-Defensive in Bedrängnis brachte. Beides zahlte sich in der 54. Spielminute aus. Nach einem Freistoß von Satteldorfs Kapitän Christian Eberlein, der ausnahmsweise nicht vom Winde verweht wurde, warf sich in der Mitte der eben eingewechselte Dominik Streicher in den Ball und köpfte ihn ins Tor der Gäste. Ausgleich – und noch eine halbe Stunde zu spielen.

Die Heimmannschaft war jetzt am Drücker, das Tor aber machte Crailsheim. Der agile Sebastian Krüger schätzte in der 65. Spielminute einen hohen Ball genau richtig ein und war vor seinem Gegenspieler am Leder. Er zog sofort Richtung Tor ab und ließ Spvgg-Keeper Grobshäuser im Eins-gegen-Eins keine Chance – der Führungstreffer und gleichzeitig der Endstand.

Bericht HT