Blog des TSV Crailsheim

29.08.2015: SKV Rutesheim – TSV Crailsheim 2:2

Titelfavoriten trennen sich 2:2-Unentschieden

Vor der Saison erhoben die Landesligatrainer den TSV Crailsheim und die SKV Rutesheim zum Meisterschaftsfavoriten. In einem interessanten Fußballspiel untermauern beide Teams diese Position und können sich über den Punktgewinn freuen.

Selten hat man die Einigkeit zwischen zwei Trainern verspürt, wie am Samstag in Rutesheim. Crailsheims Coach Olli Schwerin und der Heimtrainer Rolf Kramer gönnen sich nach dem heißen Spiel ihr verdientes Feierabendgetränk, verstehen sich gut und sinnieren gemeinsam über die Gewohnheiten der jeweils trainierten Mannschaften. „Es war ein turbulentes und schnelles Spiel, ein 2:2 hier in Rutesheim zu holen, ist super“, freut sich Oliver Schwerin nach dem Spiel.
Doch dabei fand seine Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht so richtig in Tritt. Direkt wenige Sekunden nach Anpfiff fällt Raphael Schneider im Crailsheimer Sechzehner, der Elfmeterpfiff jedoch verstummte. Angespornt von der ersten guten Aktion blieb Rutesheim am Drücker und setzte Crailsheim stets früh unter Druck. Man merkte den Teams trotz der Hitze und einem schnellen Spiel an, dass beide taktisch gut eingestellt waren. Hieraus ergab sich, dass zwingende Torchancen in der ersten Halbzeit Mangelware waren – dennoch klingelte es jeweils einmal in den Gehäusen. In der 43. Minute verwandelte Alexander Wellert eine Freistoßvariante aus etwa 17 Metern zum 1:0 der Gastgeber, nur wenige Zeigerumdrehungen später egalisierte Andrey Nagumanov die Führung, nachdem er von Tim Messner mustergültig bedient wurde.
Direkt nach Wiederanpfiff war der TSV taktgebend und erwischte den deutlich besseren Start. Einen Kopfball von Daniele Hüttl konnte der heimische Keeper Turian problemlos parieren, beim darauffolgenden Schlenzer von Nagumanov klärte er den Ball über das Tor. Mit einer Kopie des Ausgleichstreffers brachte Nagumanov die Horaffen in der 62. Minute jedoch mit 2:1 in Führung: Messner setzte sich auf der linken Außenbahn durch und legte quer. Der Crailsheimer Torschütze verzögerte geschickt und schickte den Ball zwischenzeitlich verdient in die Maschen. Auch in der Folge blieben die Horaffen aktiver, nur wenige Augenblicke nach der Führung hätte Hüttl das 3:1 erzielen können, unter Bedrängung schloss er jedoch über das Tor ab. Vollends turbulent wurde die Schlussviertelstunde. Erst erzielte Steffen Hertenstein mit einem sehenswerten und wohl unhaltbaren Schuss den 2:2-Ausgleich (75.). Danach zeigte Crailsheims Keeper Thomas Weiß seine ganze Klasse, als er drei aufeinanderfolgende Tormöglichkeiten der Gastgeber zu Nichte machte. Im Gegenzug haben die Crailsheimer durch Hüttl und Messner drei Möglichkeiten, die sie nicht verwerten konnten. Mit dem Schlusspunkt, Thomas Weiß lenkte einen Schuss von Tobias Gebbert gerade noch an die Latte, pfiff der nicht immer souverän wirkende Schiedsrichter Soner Celkin die Partie ab. „Beide Mannschaften hätten hier das Spiel entscheiden können – am Ende ist das ein verdientes Ergebnis“, resümiert Schwerin und Kramer pflichtet ihm bei. (da)

Aufstellung TSV Crailsheim:
Weiß – Rümmele (ab 75. Söllner), Wappler, Sasso (ab 80. Blümel), Hossner – Wolf (ab 87. Krebs), Martin (ab 64. Schreiner), Messner, Nagumanov, Munz – Hüttl

Gelbe Karten: Hossner (17., Foulspiel), Messner (23., Foulspiel), Munz (84., Foulspiel), Söllner (90.+3, Meckern)