shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme: 0,00 
Zum Einkaufswagen Zur Kasse

Blog des TSV Crailsheim

30.09.2018: SV Fellbach – TSV Crailsheim 3:1

Fellbach behauptet sich zuhause erneut
In einer mäßigen Landesligapartie verlieren die Crailsheimer am Ende verdient in Fellbach mit 1:3.Die Partie begann verhalten, viele Bälle wurden im Mittelfeld gespielt und erobert. Zwingende Torchancen ergaben sich zunächst nicht. Dennoch war der TSV die anfangs überlegene Mannschaft: Tamaś Herbaly schloss über das Tor ab (9.), ihm tat es Andreas Fuchs nur drei Minuten nach.
Danach plätscherte die Partie wieder vor sich hin, ehe Daniele Hüttl – wohl regelkonform – der Ball durch den Torhüter vom Fuß genommen wurde. Bei den anschließenden Eckbällen gab es erneut eine gute Chance für Hüttl, der den Ball aber aus fünf Metern nicht im Tor unterbringen konnte.
Und so kam es, wie es kommen musste: Quasi im Gegenzug trifft Fellbach, Filip Jaric tanzt sich auf links gegen drei Gegenspieler durch und schließt dann aus spitzem Winkel erfolgreich ab (26.). Als sich dann alle Zuschauer bereits mit dem Halbzeitstand von 1:0 abgefunden hatten, erfolgte der Pfiff des Unparteiischen: Handelfmeter für die Hausherren. Diesen verwandelte Nikola Jelic ohne Abwehrchance für den jungen Crailsheimer Keeper Lars Albig im rechten Eck.
Nach Wiederanpfiff merkte man den Crailsheimer kurzzeitig den Willen an, das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen – zwingende Torchancen konnte man aber leider keine erspielen.
Stattdessen drängte Fellbach ab der 65. Minute auf die Vorentscheidung – einmal vergab man aber kläglich und bei der zweiten Aktion konnte sich Lars Albig auszeichnen. In der 76. Minute stand Herbaly plötzlich vollkommen frei vor dem Tor der Gastgeber, er konnte diesen aber nicht mehr genau verwerten. Danach legte Fellbach wieder einen Gang zu: Erst klärte Tobias Hertfelder einen gefährlichen Schuss von Paterno, beim folgenden Eckball half der Querbalken.
In der 89. Minute belohnte sich der SVF dann für ein ordentliches Spiel: Bei einem Fehlpass im Spielaufbau spurtete Yildiz dazwischen, tanzte Albig im eins gegen eins aus und schon ein. Nur Makulatur war dann der sehenswerte Ehrentreffer für Crailsheim: Einen langen Ball verwertete Marcel Maneth per Dropkick zum 1:3-Endstand. da

Es spielten:
Albig – Rümmele, Hertfelder, Düll (ab 55. Munz), Fuchs – Wolf, Schwenker, Hüttl (ab 75. Schneider), Messner, Wagemann (ab 55. Maneth) – Herbaly