shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme: 0,00 
Zum Einkaufswagen Zur Kasse

Blog des TSV Crailsheim

Die Hoffnung kehrt zurück

Aufstiegsrelegationsplatz bleibt für TSV Crailsheim erreichbar

von Sebastian Karg

Dank eines 3:1-Erfolgs gegen den TV Pflugfelden bleibt dem TSV Crailsheim ein Funken Hoffnung auf den zweiten Tabellenplatz in der Landesliga, der zur Teilnahme an der Relegation zur Verbandsliga berechtigt. Der TSV Heimerdingen, aktueller Zweitplatzierter, verlor mit 2:3 beim TSV Pfedelbach und hat damit nur noch einen Zähler Vorsprung vor den Horaffen.

Den Gelb-Schwarzen gelang gegen Pflugfelden ein Blitzstart. Bereits in der zweiten Spielminute köpfte Tim Messner einen Eckstoß von Tamás Herbály zum 1:0 ins Netz. Auch nach dem Crailsheimer Führungstreffer waren die Hausherren spielbestimmend. TSV-Goalgetter Tamás Herbály vergab gleich zwei Großchancen zum 2:0. In der 18. Spielminute schoss Herbály links am Tor vorbei. Zehn Minuten später schlug er den Ball über das Gästegehäuse. Im Gegenzug musste Horaffen-Torspieler Thomas Weiß erstmals eingreifen. Pflugfelden kombinierte sich nach vorne, einen gefährlichen Torabschluss brachten die Rot-Weißen jedoch nicht zustande. Die Heimelf hätte dagegen längst höher führen müssen. Dennis Schwenker erspielte sich in der 30. Spielminute die nächste Gelegenheit für den TSV Crailsheim. Danach ging Daniele Hüttl alleine aufs Gästetor zu. In der 41. Spielminute war es dann so weit. Nach einer schönen Kombination über Daniele Hüttl erzielte Tamás Herbály seinen 19. Saisontreffer. Mit 2:0 ging es in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte gab es einen Schockmoment für die Einheimischen. Bei einem Distanzschuss der Pflugfelder sprang einem Crailsheimer im Strafraum der Ball an die Hand. Daraufhin ertönte ein Pfiff des Schiedsrichters Andreas Iby, der auf den Strafstoßpunkt zeigte. Den folgerichtigen Handelfmeter verwandelte Rui Taigo Caldas De Carvalho souverän zum Anschlusstreffer. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit entwickelte sich bei warmen Temperaturen im Schönebürgstadion ein Sommerkick mit wenigen Torraumszenen. Die Gelb-Schwarzen verwalteten die 2:1-Führung ordentlich und ließen defensiv nichts anbrennen. In der 87. Spielminute köpfte Tobias Hertfelder im Anschluss an einen Eckball von Tamás Herbály die Entscheidung zum 3:1 für den TSV Crailsheim. Um die kleine Chance auf den Relegationsplatz nutzen zu können, brauchen die Horaffen nun einen Erfolg am nächsten Samstag beim SSV Gaisbach.

TSV Crailsheim 1846: Weiß, Herbály, Krause, H. Wolf, Fuchs, Hüttl, Messner (78. Saidy), Maneth (20. Munz), Wagemann, Hertfelder, Schwenker

Torfolge: 1:0 Tim Messner (2.), 2:0 Tamás Herbály (41.), 2:1 Rui Taigo Caldas De Carvalho (49., Handelfmeter), 3:1 Tobias Hertfelder (87.)