shopping-bag 0
Artikel: 0
Zwischensumme: 0,00 
Zum Einkaufswagen Zur Kasse

Blog des TSV Crailsheim

24.03.2018: TSV Pfedelbach – TSV Crailsheim 3:1

Horaffen verlieren Hohenlohe-Derby

TSV Pfedelbach holt siebten Heimsieg in Folge

Beim TSV Pfedelbach kassierte der TSV Crailsheim seine erste Niederlage in der Rückrunde der Landesligasaison 2017/2018. Der 3:1-Erfolg der Pfedelbacher war der vierte Sieg und bereits der siebte Heimsieg des Aufsteigers in Folge.

Nachdem sich beide Mannschaften zunächst abtasteten, führte die erste Torchance des Spiels direkt zum Erfolg. In der 14. Spielminute brachte Sergen Uzuner die Gastgeber nach einem langen Einwurf mit 1:0 in Führung. Anschließend übten die Gelb-Schwarzen Druck auf das Pfedelbacher Tor aus. Daniele Hüttl und Rudolph Krebs hatten Möglichkeiten für Crailsheim, ehe Hüttl in der 24. Spielminute den Ausgleich erzielte. Hüttl verwertete einen mustergültigen Pass von Tim Messner hervorragend zum 1:1. „Nach der verschlafenen Anfangsphase sind wir besser ins Spiel gekommen“, freute sich Horaffen-Trainer Michael Gebhardt nach dem Ausgleichstreffer der Gäste. Anschließend gab es wieder mehr Gelegenheiten für die Heimelf. Einen Schuss von Marco Rehklau in der 35. Spielminute hielt Crailsheims Torspieler Thomas Weiß sicher fest. Kurz darauf fälschte Julian Krämer einen Torschuss von Jens Schmidgall gefährlich ab. Wieder war Thomas Weiß zur Stelle. Auf der anderen Seite schoss Tamás Herbály den Ball deutlich über das Pfedelbacher Tor. Vor dem Pausenpfiff lenkte Thomas Weiß noch einen Abschluss von Marco Rehklau an den Querbalken.

In der zweiten Spielhälfte lieferten sich die beiden Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Dabei war die Heimmannschaft allerdings deutlich zielstrebiger und erspielte sich die klareren Tormöglichkeiten. Der eingewechselte Michael Blondowksi brachte in der 53. Spielminute einen Fallrückzieher auf das Crailsheimer Tor. Drei Minuten später vereitelte Horaffen-Keeper Thomas Weiß eine weitere Großchance von Marco Rehklau. In der 71. Spielminute kam Goalgetter Rehklau dann doch noch zu seinem Treffer. Nach einem langen Ball traf er per Lupfer für den TSV Pfedelbach. „Dieses Gegentor war spielentscheidend in einer guten Phase von uns“, kommentierte Crailsheims Trainer Michael Gebhardt das 2:1. Trotz des erneuten Rückstands gaben die Gäste aber nicht auf. Als Daniele Hüttl in der 81. Spielminute auf dem Weg zum Pfedelbacher Tor im Strafraum durch eine Grätsche gestoppt wurde, protestierten die Gelb-Schwarzen lautstark und forderten einen Elfmeter. Dass der Pfiff von Schiedsrichter Florian Reinke ausblieb, verwunderte dabei sehr. Danach versuchten die Horaffen weiterhin alles, um noch einen Punkt mitzunehmen. Es ergab sich jedoch keine Möglichkeit mehr für die Gäste. In der Nachspielzeit setzte der Ex-Crailsheimer Samuel Helming mit dem Treffer zum 3:1 den Schlusspunkt der Partie. Für Michael Gebhardt geht der Pfedelbacher Sieg in Ordnung. „Sie haben weniger Fehler gemacht und ihre Chancen effizienter genutzt“, resümierte der Horaffen-Coach.

von Sebastian Karg

TSV Crailsheim 1846: Weiß, H. Wolf, Hossner, Herbály (62. Başlı), Hüttl, Hertfelder, Messner, Wagemann (72. Diether), Krebs (68. Düll), Saidy (76. Rümmele), Weinberger

Torfolge: 1:0 Sergen Uzuner (14.), 1:1 Daniele Hüttl (24.), 2:1 Marco Rehklau (71.), 3:1 Samuel Helming (90. + 3)