Blog des TSV Crailsheim

TSV kommt in Heimerdingen unter die Räder

TSV Heimerdingen – TSV Crailsheim : 8:2 (4:1)

Aufstellung: Valentin Dambach, Benjamin Weinberger (Mark Varga 53.min), Lukas Michel, Simon Glück, Hannes Wolf (Janik Koppenhöfer 68.min.) , Marius Doderer, Tim Messner (Elia Krieger 75.min.) , Rudi Krebs, Daniele Hüttl, Luca Blümlein (Nico Maurer 65.min.)

1:0 Michele Anconna 11.min.

2:0 Robin Reichardt 16.min.

2:1 Daniele Hüttl 18.min.

3:1 Lars Ruckh 27.min.

4:1 Sebastian Bortel 43.min.

5:1 Lars Ruckh 50.min.

6:1 Robin Reichardt 55.min.

6:2 Sebatsian Krüger 60.min.

7:2 Sebastian Bortel 68.min

8:2 Lars Ruckh 84.min.

 

Im Spiel der beiden Absteiger aus der Verbandsliga gab die Heimelf den Crailsheimern eine Lehrstunde im Thema Effektivität und Zielstrebigkeit. Anders als in den vergangenen beiden Spielen wurde die erste Halbzeit zwar nicht verschlafen sondern man musste mit den ersten beiden Torschüsse einem 2-0 Rückstand hinterherlaufen.  Nach dem schnellen Anschlusstreffer durch Daniele Hüttl nach Vorarbeit von Sebastian Krüger konnte man das Spiel offen gestalten und die gefährlichen Gästestürmer kontrollieren. Spätestens mit dem vierten Tor kurz vor der Halbzeit war das Spiel jedoch bereits entschieden.

Ähnlich wie die erste Halbzeit begann dann auch die zweite Halbzeit, Die ersten beiden Torabschlüsse der Heimelf führten zu weiteren Toren. Sebastian Krüger konnte seine erneut engagierte Leistung mit seinem ersten Tor in der Landesliga krönen. Dies war aber auch schon alles was den gelb-schwarzen noch offensiv gelingen sollte.  Die Heimerdinger spielten weiter schnörkellos nach vorne und erzielte so weitere zwei Tore zum verdienten Endstand von 8-2. Auch wenn das Ergebnis um einige Tore zu hoch ausfiel, darf man sich als Gast nicht so einfach seinem Schicksal ergeben. Zum Glück hat man nicht viel Zeit zum Nachdenken, da bereits am Samstag das nächste schwere Heimspiel gegen Oeffingen ansteht.

Matthias Koch