Blog des TSV Crailsheim

Vorbericht TSV Pfedelbach

Liebe Fussballfans,

es war eine lange, intensive und vor allem kräftezehrende Saison mit einigen Höhen und vielen Tiefen. Am Ende sollte es aufgrund vieler Ursachen nicht für den Klassenerhalt reichen und so stand der bittere Gang zurück in die Landesliga an. Die Enttäuschung auf Crailsheimer Seite war natürlich groß, doch in der kurzen Sommerpause blieb den Spielern, dem Trainerteam und den Fans nur wenig Zeit zum Trübsal blaßen. Nach einer kurzen Erholungsphase bat Trainer Michael Gebhardt seine Mannschaft bereits Anfang Juli zum Trainingsauftakt. 

Das Gesicht der Mannschaft hat sich über den Sommer deutlich verändert. Vor allem der Verlust der drei „Oldies“ Thomas Weiß, Kai Rümmele und Jörg Munz, die ihre Fussballschuhe an den Nagel gehängt haben, wird den Gelbschwarzen schmerzen, da dadurch viel wertvolle Erfahrung verloren gegangen ist. Auf der anderen Seite bittet der Umbruch auch die Chance die Mannschaft langfristig zu verjüngen. So legte unser Sportlicher Leiter Dirk Brenner keinesfalls die Füße über den Sommer hoch, sondern wurde auf dem Transfermarkt aktiv. Auf der Torhüterposition verstärken Valentin Dambach (TSV Ilshofen II) und Len Brutzer (TSG Öhringen) den Kader. Luca Blümlein (SV Gründelhardt-Oberspeltach), Nico Maurer (SpVgg Satteldorf-Gröningen) und Janik Koppenhöfer (SSV Gaisbach) verstärken die Mannschaft um Kapitän Tim Messner. Hinzukommt Sebastian Krüger, der aus der zweiten Mannschaft aufrückt.

Der Saisonstart verlief vielversprechend. In den ersten beiden wfv-Pokalrunden verließ man gegen die Landesligakonkurrenten FV Löchgau und TSV Obersontheim jeweils als Sieger das Feld. Auch der Saisonauftakt gegen den SV Kaiserbach gelang mit Bravour. Dabei glänzt Mittelfeldmotor Marius Doderer in ungewohnter Rolle. Die Zuschauer in Kaiserbach konnten ein seltenes Spektakel bewundern. Zuerst fungierte Doderer als Büchsenöffner, indem er das wichtige 1-0 erzielte. Als wäre das nicht schon genug gewesen, setzte Doderer dem Ganzen noch die Krone auf. Er trat zum Elfer an und alles lief nach Paul Breitner ganz flüssig. Ein Doppelpack von Doderer gibt es auch nicht alle Tage! Den verdiente 4-1 Auswärtserfolg machte Interimskapitän Danielle Hüttl ebenfalls mit einem Doppelpack rund, womit die stark ersatzgeschwächten Horaffen die Tabellenspitze übernahmen.

Heute möchte die Mannschaft von Trainer Michael Gebhardt die Serie gerne weiter ausbauen. Zum zweiten Spieltag der Landesliga Staffel 1 Württemberg empfangen unsere Horaffen heute den letztjährigen Tabellenfünten TSV Pfedelbach im Schönebürgstadion. Neben den Gästen und deren mitgereisten Fans, heißen wir besonders das Schiedsrichtergespann bestehend aus Tobias Keck und seinen Assistenten Stefan Kohler und Marco D’Amico Willkommen. Die Pfedelbacher kassierten am vergangenen Wochenende, trotz Überzahl ab der sechsten Minute aufgrund einer Notbremse, eine 0-2 Niederlage gegen Verbandsliga-Absteiger Neckarrems. Max Stumm erzielte die zwei Treffer für die Neckarremser. Heute geht das harte Auftaktprogramm für die Pfedelbacher also in Crailsheim weiter. Dennoch sollte man die Gäste, mit reichlich Landesliga-Erfahrung gesegnet, nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn jeder Punktverlust kann in der äußerst ausgeglichenen Liga am Ende entscheidend sein.

Aufgrund der angespannten Personallage bei den Horaffen ist es möglich, dass am Samstag der ein oder andere „Oldie“ seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt geben wird.

In diesem Sinne,

Auf geht’s ihr Gelben!

Jan Opaczek